Gelobt sei Jesus Christus!

Herzlich willkommen im Kloster Stiepel!


upper element: create_captionContainer

upper element: create_captionContent

Stiepeler Kloster-Blog


Die neue Wocheninformation der Pfarrei ist online

Die neue Wocheninfo der Pfarrei ist bereits online. Diese finden Sie auf der Website der Pfarrei oder auch gleich hier unterhalb. Pfarrer P. Elias schreibt: "Liebe Schwestern und Brüder, der Monat Januar ist noch ruhig an Terminen. Wir hatten einen sehr schönen Kommunionkindertag am Samstag, den 21. Januar von 11 bis 17 Uhr und das erste Treffen der 23 neuen Firmlinge und die ersten Stunden haben auch schon stattgefunden. Am Sonntag, den 29. Januar, findet ab 12.45 Uhr im Pfarrheim das Nachtreffen der Wallfahrt nach Österreich statt. Die Planung für die Wallfahrt 2023 läuft gerade an: in diesem Jahr planen wir am Anfang der Herbstferien (die ersten 9 Tage) eine Wallfahrt nach Santiago de Compostela. In der Überlegung ist folgendes: wir fliegen von Düsseldorf nach Barcelona, wo uns dann der Bus erwartet und uns zum Kloster nach Montserrat bringt. Dort übernachten wir und bleiben 1,5 – 2 Tage. Dann weiter mit dem Bus mit einigen Stopps (u.a. zur Besichtigung der Höhle von Altamira, bzw. deren Kopie) nach Oviedo, wo wir übernachten. Am nächsten Tag weiter nach Santiago de Compostela mit Stopps (evtl. O Cebreiro und/oder Lugo). In Santiago de Compostela selber werden wir mindestens 4 Tage vor Ort sein und von dort aus kleine Ausflüge unternehmen (Finis Terrae, Strand, Padrón etc.). Der Rückflug ist angedacht von Madrid nach Düsseldorf, sodass wir einen Tag vorher in Madrid sind und evtl. in Toledo übernachten." Hier können Sie weiterlesen.

Download
300123-120223- für Aushang und Internet
Adobe Acrobat Dokument 501.9 KB

Ganz herzlich willkommen bei unseren Senioren!

Die Seniorengemeinschaft unserer Pfarrgemeinde ist eine durchaus muntere Truppe und freut sich immer über Zuwachs! In der Regel treffen sich die Seniorinnen und Senioren am 3. Dienstag im Monat um 15 Uhr zur Heiligen Messe und zum anschließenden Beisammensein bei Kaffee und Kuchen. Im Jahr 2023 gibt es nur eine Ausnahme und das ist der 7. Februar (also der 1. Dienstag im Monat). Dieser Tag beginnt ebenfalls mit der Heiligen Messe um 15 Uhr, doch im Anschluss findet dann der Seniorenkarneval mit einem bunten Programm statt! Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an die Leiterin der Seniorengruppe Frau Bernhild Drosten: senioren@st-marien-stiepel.de

Hochfest der heiligen Gründerväter von Cîteaux

Heute feiern alle Zisterzienserklöster das Hochfest der drei Gründeräbte von Cîteaux. Unter der Führung von Abt Robert (um 1027–1111) verließen sie ihr Kloster Molesme, um in der Nähe von Dijon am 21. März 1098 ein Reformkloster zu gründen. Als Abt Robert 1099 nach Molesme zurückgerufen wurde, übernahm Abt Alberich (um 1050–1109) die Leitung des  "neuen Klosters" in Cîteaux (lat. Cistercium). Die Hagiographie überliefert, dass die Jungfrau Maria ihm die weiße Kukulle überreichte. Nach Alberichs Tod regierte Stephan Harding (um 1059–1134) als dritter Abt. Er stand im Austausch mit rabbinischen Gelehrten und ließ in Cîteaux ein blühendes Skriptorium errichten. Als Stephan starb, zählte Cîteaux zahlreiche Tochterklöster, die ihrerseits bereits zu Mutterklöstern geworden waren. Durch die "Carta Caritatis" 1119 in einem Klosterverband geeinigt, entstand der erste Orden im Sinne des katholischen Kirchenrechts. Stephan gilt als der Urheber und Autor dieses berühmten zisterziensischen Verfassungsdokumentes. Foto: Der berühmteste Zisterzienser der frühen Zeit ist zwar der heilige Bernhard von Clairvaux (um 1090–1153; ganz rechts), aber als die eigentlichen Gründer unseres Ordens gelten die ersten Äbte von Cîteaux: Robert von Molesme (dargestellt mit einem Kirchenbau), Alberich von Cîteaux (mit Kukulle) und Stephan Harding (mit der Carta Caritatis). Die Skulptur (in drei Ausführungen: in unserer Wallfahrtskirche, in Heiligenkreuz und in Altenberg) stammt vom Bildhauer Werner Franzen (1928–2014).

Glaubensimpuls: Die Sanftmut des heiligen Franz von Sales

Als einer der sanftmütigsten Heiligen der Kirche gilt der heilige Franz von Sales, dem Papst Franziskus übrigens am Ende des vergangenen Jahres ein eigenes Schreiben gewidmet hat. In unserer Reihe "Glaubensimpulse" hier einige typische Zitate des Heiligen: "Gehen Sie immer Ihren Weg vor Gott und vor sich selbst. Gott sieht Ihren kleinen Schritten wohlgefällig zu und wird wie ein guter Vater, der sein Kind an der Hand hält, seine Schritte den Ihren angleichen und sich damit begnügen, nicht schneller zu gehen als Sie." - „Hab Geduld in allen Dingen, vor allem aber mit dir selbst.“ - „Unsere Vollkommenheit besteht zum großen Teil darin, dass wir einander in unseren Unvollkommenheiten ertragen.“ - „Die großen Gelegenheiten, Gott zu dienen, sind selten, die kleinen kommen immerfort.“ - „Ein Gramm Beispiel wiegt mehr als ein Zentner Worte.“ - „Ein Heiliger, der traurig ist, ist in Wahrheit ein trauriger Heiliger.“

Klosternachrichten Januar/Februar nun online

"Liebe Leserinnen und Leser unserer Klosternachrichten! Das neue Jahr 2023 hat begonnen. Wie wird dieses Jahr werden? Das fragen sich wohl sehr viele Menschen. Der Krieg in der Ukraine dauert an, ebenso die Teuerung. Corona scheint aus dem Alltagsgeschehen immer mehr zu verschwinden und wir sind froh darüber, dass so etwas wie Normalität eintritt. Viele Menschen fragen sich auch, wie es mit der Kirche weitergeht. Offensichtlich schwinden die Gottesdienstbesucherzahlen dahin. Was tun wir dagegen?" Hier können Sie weiterlesen.

Download
KN Jan-Feb 23.pdf
Adobe Acrobat Dokument 4.2 MB

Wir gedenken unserer lieben Anneliese Deschauer

Vor 3 Jahren, am 27. Januar 2020, wurde unsere sehr geschätzte Familiarin und Wohltäterin unseres Klosters, Frau Anneliese Irmtraud Deschauer von Gott heimgerufen. Sie verstarb nach langer, mit Geduld ertragener Krankheit, liebevoll betreut von ihrem Gatten. An ihrem Jahrestag, dem 27. Januar 2023, werden wir die Konventmesse in der Früh um 7:15 Uhr für sie feiern. Unterhalb in den PDF-Dokumenten finden Sie den Nachruf von P. Prior Maurus sowie die damalige Predigt von Abt Maximilian und weitere Trauerreden zum Nachlesen.

Download
Nachruf_Anneliese_Deschauer.pdf
Adobe Acrobat Dokument 78.5 KB
Download
KN_März-April_2020_Auszug.pdf
Adobe Acrobat Dokument 613.5 KB

Glaubensimpuls: Unterwegs mit Thérèse von Lisieux

Wir fahren fort in der Reihe der Glaubensimpulse. Nach Corrie ten Boom und Mirjam von Abellin kommen wir nun zu Thérèse von Lisieux. Berühmt geworden ist sie v.a. durch ihren kleinen Weg. Hier nun einige Zitate der Heiligen: „Der Herr verlangt von uns keine großen Taten, sondern nur Hingabe und Dankbarkeit. Er braucht unsere Werke nicht, sondern allein unsere Liebe.“ - „Mein Weg ist ganz Vertrauen und Liebe. Ich verstehe die Seelen nicht, die vor so einem liebevollen Freund Angst haben.“ - „Vor einem Gott, der sich für mich so klein gemacht hat, kann ich mich nicht fürchten.“ - „Wie schön ist unsere Religion. Anstatt die Herzen zu verengen, erhebt sie diese und macht sie fähig zu lieben.“ - „Ich begreife jetzt, dass die vollkommene Liebe darin besteht, die Fehler der anderen zu ertragen, sich nicht über ihre Schwächen zu wundern, sich an den kleinsten Tugendakten zu erfreuen, die man sie vollbringen sieht.“ - „Ich sterbe nicht, ich gehe ins Leben ein.“ Empfehlung: Machen Sie sich auf den Weg mit der kleinen Thérèse und beten Sie eine Novene mit Texten von ihr.

"Vokalwinter" in der Konzertreihe Marienlob

Freuen dürfen sich alle Musikfreunde auf die nächsten Konzerte der Konzertreihe Marienlob: Am Sonntag, 12. Februar, um 15:30 Uhr hören wir: "Jacobus - Ferne Klänge aus der Kathedrale von Santiago de Compostela". Es spielt das Ensemble Personat unter der Leitung von Sabine Lutzenberger. (Eintritt: 15 € / 10 € (erm.)) Am Sonntag darauf, am 19. Februar um 15:30 Uhr laden wir dann zum Madrigalkonzert: "Die beste Zeit im Jahr ist mein" mit dem William Byrd Ensemble unter der Leitung von Siegfried Kühbacher ein. (Eintritt: 10 € / 5 € (erm.)) Kartenreservierungen sind unter karten@marienlob.de möglich. Alle weiteren Infos finden Sie auf der Website des Marienlobs.

 

Freunde und Förderer unseres Zisterzienserklosters

Ganz herzliche Einladung an alle, die sich uns verbunden fühlen, auch Mitglied im "Verein der Freunde und Förderer" zu werden! Der besagte Verein sagt über sich: "Seit der Klostergründung 1988 unterstützen wir mit unserem Verein das geistliche Zentrum der Zisterziensermönche von Bochum-Stiepel. Wir fördern die Mönche in ihren vielfältigen Aufgabenbereichen, angefangen von der Wallfahrts-Seelsorge bis hin zur Jugendarbeit. Mit Ihrem Beitritt zum Förderverein leisten Sie einen wichtigen Beitrag zur Stärkung der finanziellen Basis des Klosters. Ihr Beitrag und Ihre Spenden werden für den Unterhalt der Mönche und für Projekte des Klosters verwendet." Hier gelangen Sie zu näheren Infos.

Herzlich willkommen zu unseren Familiengottesdiensten

Wir heißen alle Familien (und alle Gläubigen) ganz herzlich willkommen zu unseren Familiengottesdiensten: Diese werden musikalisch besonders gestaltet und sind zudem mit kindgerechter Katechese. In der Regel finden diese an jedem Sonntag um 11:30 Uhr statt, ausgenommen davon sind die Ferien und besondere Zeiten wie Weihnachten und Ostern. Die sonntägliche Pfarrmesse um 13:30 Uhr, die Vorabendmesse um 18:30 Uhr und die Abendmesse um 18:30 Uhr sind eher traditionell gehalten: mit Liedern aus dem Gotteslob und mit einer Predigt. Etwas Besonderes ist dann nochmal das Konventamt der Mönche am Sonntag um 9:00 Uhr in lateinischer Sprache.

Einige Impressionen vom 75. Geburtstag von P. Ulrich

Unser Familiar Raimund Hohaus hat viele schöne Fotos von der Festmesse mit Abt Maximilian und auch der anschließenden Feier im Pfarrheim gemacht. Eine kleine Auswahl davon finden Sie hier in der Bildergalerie des Jahres 2023. Viel Freude! | Foto: Ein glücklicher P. Ulrich.

Festmesse mit Abt Maximilian zum 75. Geburtstag von P. Ulrich

Eine wahres Festival feierte unsere Gemeinschaft am vergangenen Wochenende. P. Ulrich wurde am Sonntag 75 Jahre alt. Er gehört unserer Stiepeler Gemeinschaft sei dem Jahr 2000 an, wo er auch sein Noviziatsjahr absolvierte. Abt Maximilian war eigens aus Heiligenkreuz angereist, um der Messfeier um 13:30 Uhr vorzustehen, in einer mit zahlreichen Freunden und Verwandten von P. Ulrich gefüllten Kirche. In seiner Predigt meditierte er über den Text des Liedes "Wer glaubt, ist nie allein". Abt Maximilian münzte ihn auf P. Ulrich und seinen Werdegang. Zugleich wollte er sie verstanden wissen als eine Hommage an den kürzlich verstorbenen Papst Benedikt XVI. Es waren dessen unvergessene Worte zu seiner Einführung als Papst 2005, die als Motto seiner Reise 2006 in die bayerische Heimat musikalisch vertont wurden. An die heilige Messe schloss sich ein Kaffee mit den vielen Gästen im Pfarrheim an. Neben P. Ulrichs Geburtstag beging unsere Gemeinschaft am selben Tag die Namenstage von P. Prior Maurus und P. Placidus. Am Vortag erst feierten wir den 80. Geburtstag der Mutter unseres Priors, Frau Rosemarie Zerb. Gott segne alle Jubilare und Namenstagskinder!

Herzliche Einladung zum Pfarrkarneval am 04. Februar 2023

Wir laden Sie alle ganz herzlich zum Pfarrkarneval des Jahres 2023 im Pfarrheim ein! Die Organisatorin Ruth Curstein schreibt: "Im Herzen Jeck ….  Unter diesem Motto präsentiert sich der diesjährige Pfarrkarneval. Gemeinsam mit euch wollen wir feiern, fröhlich sein - auch in schweren Zeiten - und Freude in die Herzen der Jecken zaubern…." Bitte den Termin und die Uhrzeit schon mal gut vormerken und dick eintragen: Samstag, 04. Februar 2023, ab 20:11 Uhr. Die Eintrittskarten sind an der Abendkasse erhältlich (6 € für Erwachsene, 3 € für Jugendliche, Kinder sind frei). Alle Infos finden Sie auch unterhalb im PDF-Dokument.

Download
Pfarrkarneval 2023.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.1 MB

Nächste Termine in der Vortragsreihe "Auditorium Kloster Stiepel"

Ein vielschichtiges Programm kündigt sich für die Vortragsreihe Auditorium Kloster Stiepel im Frühjahr 2023 an: am 14. Februar wird der Priesterausbilder Dr. Axel Hammes den laufenden Diskurs um das Priesterbild der Zukunft bereichern und zu den Voraussetzungen für erfüllte Priesterberufungen einen Vortrag halten. Am 7. März spricht Markus Warode, freiberuflicher Strategie- und Personalberater sowie Mitherausgeber einer Publikation zu Spiritualität in der Managementpraxis, zum Thema seines Buches. In der Osterzeit hält am 18. April die Kirchenväter- und Psalmenexpertin, Äbtissin Dr. Christiana Reemts OSB, einen Vortrag über "Leiden, Auferstehung und Himmelfahrt Jesu Christi im Spiegel der Psalmen." Alle Vorträge sind frei, Spenden sind jedoch willkommen. Die Abende finden immer Dienstags um 20.00 Uhr im Pfarrheim St. Marien statt. Im Anschluss laden wir zu einem Empfang mit der Möglichkeit für weiteren Austausch. Herzlich willkommen! 

Download
Audi-Flyer 01-2023.pdf
Adobe Acrobat Dokument 682.3 KB

Neujahrsempfang mit den Mönchen am 2. Februar im Pfarrheim

Sehr herzlich laden P. Prior Maurus und die Mitbrüder alle, die sich unserem Kloster verbunden fühlen, ein: zu einem besonderen Empfang am Donnerstag, den 2. Februar 2023, um 20:00 Uhr im Pfarrheim St. Marien. Warum dieses Datum...? 40 Tage nach Weihnachten feiert die Kirche die "Darstellung des Herrn" im Tempel, im Volksmund besser bekannt als „Mariä Lichtmess“. Früher beendete dieses Fest die Weihnachtszeit. Es war üblich, erst an diesem Tag die Krippen und den Weihnachtsbäume zu entfernen (ein Brauch, an dem wir in Stiepel festhalten). An Lichtmess werden übrigens oft Kerzen gesegnet. Auch Sie können Ihre persönlichen Kerzen vor unserem Neujahrsempfang in der Pfarrmesse segnen lassen, die P. Elias um 18.30 Uhr mit anschliessender Lichterprozession feiert. Seit 1997 feiert die Kirche an Lichtmess aber auch den "Tag des geweihten Lebens", d.h. der Orden und anderen Gemeinschaften geistlichen Lebens. Feiern Sie also diesen Tag mit uns am Abend, wenn Sie Interesse an einer direkteren Begegnung mit unserer Gemeinschaft haben. Wir freuen uns auf Sie!

Download
2023 Neujahrsempfang_Plakat.pdf
Adobe Acrobat Dokument 719.2 KB